Micro Influencer – Mit weniger mehr erreichen!
Jan 22 2018

Micro Influencer – Mit weniger mehr erreichen!

Mit Micro Influencer mehr erreichen

2018 ist da und bringt im Influencer Marketing den Trend hin zu Micro Influencern mit sich. Diese wirken auf den ersten Blick recht unscheinbar, etablieren sich jedoch nach und nach zu einem entscheidenden Faktor für eine erfolgreiche Influencer Kampagne.

Wer zählt als Micro Influencer

Im Prinzip kann jede Person als Influencer betrachtet werden. Wir wirken alle mehr oder weniger prägend auf unser Umfeld und sprechen unbewusst oder bewusst Empfehlungen für verschiedenste Dinge aus. Zwar muss man, um ein für werbende Unternehmen relevanter Influencer zu werden, eine ansehnliche Zahl an Followern vorweisen können – nichtsdestotrotz gilt bereits jeder elfte Deutsche als Influencer.

Betrachtet man die Thematik „Micro Influencer“ aus Marketingsicht, so sind sich Agenturen nicht ganz einig über verschiedene Kennzahlen, wie z.B. die genaue Anzahl von Followern. Diese variiert in einem Bereich von 250 bis 10.000 Followern. Übergreifend lässt sich jedoch sagen, dass die einzelnen Follower von Micro Influencer sich meist zu einem großen Teil aus Freunde und Familie zusammensetzen.

Durch diese Nähe zu Ihren Followern erhalten Micro Influencer eine sehr hohe Authentizität und Glaubwürdigkeit. Durch diese Eigenschaften erhalten Sie zudem die Möglichkeit die Entscheidungsprozesse Ihrer Follower maßgeblich zu beeinflussen. Des Weiteren resultieren unter anderem aus dieser Authentizität laut einer Untersuchung der Agentur HelloSociety bis zu 6,7 Mal effizientere Kampagnen. Dieses Ergebnis spiegelt die deutlich motiviertere und engagierte Followerschaft von Micro Influencern wieder.

Jeder elfte Deutsche ist Micro Influencer

Schluss mit Vorurteilen gegenüber Micro Influencern

Reichweite von Micro Influencern

Von der breiten Masse an Werbetreibenden wurden Micro Influencer bisher zum Teil belächelt und aufgrund der niedrigen Followerzahlen nicht beachtet. Diese Ansicht ändert sich derzeit jedoch drastisch und Unternehmen entdecken vermehrt die Vorteile von Micro Influencern wie z.B. besseres Targeting und den damit verbundenen niedrigeren Streuverlust.

Kosten von Micro Influencern

Ebenfalls machen Micro Influencer Schluss mit dem Vorurteil, dass nur große Marken mit noch größeren Budgets erfolgreich in Kooperation mit Influencer werben können. Hier spielen Micro Influencer einen ihrer größten Vorteile aus. Sie bieten eine günstige, in einigen Fällen sogar kostenlose Alternative zu Makro oder Mega Influencern. Makro Influencer bewegen sich in einem Rahmen von 10.000 bis 1.000.000 Follower und Mega Influencer ab 1.000.000+ Follower.

Warum sind Micro Influencer wichtiger denn je

Über regelmäßige Posts bauen Micro Influencer eine treue Followerschaft auf. Laut einer Studie von Dr. Jonah Berger tätigen 82% aller Kunden Ihren Einkauf, mit hoher Wahrscheinlichkeit aufgrund von Empfehlungen durch Micro Influencer. Diese Einflussnahme auf den Entscheidungsprozess von potentiellen Kunden verdanken Micro Influencer Ihrer Stellung als Experten auf Ihrem Gebiet. Daraus resultiert, dass Kampagnen mit mehreren Micro Influencern im Vergleich zu einem Makro oder Mega Influencer bei gleichem Kampagnen Budget eine höhere Erfolgsquote aufweisen.

Erfolgreiche Kampagnen wie das folgende Beispiel von Leesa.com beweisen das mögliche Potential. In Kooperation mit verschiedenen Micro Influencern gelang es dem Unternehmen über 400 Verkaufsabschlüsse und 100.000 Klicks auf die Website zu generieren.
 

Einer Analyse der Agentur Digiday UK zur Folge erhalten Micro Influencer im Vergleich zu Mega Influencer eine mehr als 4-fach so hohe Engagement-Rate. Daraus lässt sich schlussfolgern: je kleiner die Followerschaft, desto größer ist die Engagement-Rate.

  • 8,0 % Engagement-Rate mit unter 1.000 Follower
  • 4,0 % Engagement-Rate mit 1.000 bis 10.000 Follower
  • 2,4 % Engagement-Rate mit 10.000 bis 100.000 Follower
  • 1,7 % Engagement-Rate mit über 1 Mio. Follower

In Bezug auf Kampagnen in Deutschland, weisen diese bei einer Follower-Anzahl zwischen 1.000 und 10.000 sogar eine Engagement-Rate von über 10 Prozent auf.

Die Engagement-Rate dient als aussagekräftige Kennzahl für die Glaubwürdigkeit und Relevanz eines Influencers. Hier gilt die Faustregel: je besser die Engagement-Rate, desto höher ist die Relevanz und Glaubwürdigkeit eines Influencers.

Der finanzielle Reiz von Micro Influencern

Der ROI (Return on Investment) bei der Zusammenarbeit mit Influencern bietet für Werbetreibende ebenfalls eine sehr attraktive Kennzahl. Einer Umfrage von Burst Media zur Folge erhielten Unternehmen im Schnitt für jeden in eine Kooperation mit einem Influencer investierten Dollar Einnahmen in Höhe von 6,85 US-Dollar.

Wichtig ist hier zu beachten, dass ein hoher ROI eine möglichst hohe Engagement-Rate der Zielgruppe voraussetzt. Genau hier setzen Micro Influencer an.

Return on Invest von Micro Influencern

Als Beispiel führte ein Posting auf dem Account von Kim Kardashian, welche eine Reichweite von 15 Millionen Fans aufweist, zu lediglich 1.200 Webseitenbesuchern und 30 Bestellungen. Dieser Post verursachte für den Werbetreibenden jedoch geschätzte Kosten in Höhe von 230.000 US-Dollar.

Durch die deutlich höhere Engagement-Rate weisen Mikro Influencer einen höheren Erfolg pro erreichter Person auf. Zudem berechnen 84% der Micro Influencer, nach einer Umfrage von Martechseries, nicht mehr als 250 US-Dollar pro Post auf Instagram. Ganze 97% verlangen weniger als 500 US-Dollar.

Da Micro Influencer sich tatsächlich für die Branche interessieren und dort Experten sind, besteht seitens des Influencers oftmals ein ehrliches Interesse an guten Produkten. Durch dieses Interesse besteht für Unternehmen die Chance, dass Micro Influencer auch unentgeltlich für deren Produkte werben bzw. das Unternehmen dem Influencer lediglich ein kostenloses Produkt zu Verfügung stellen muss.

Der Weg zum Erfolg mit Micro Influencern

Zusammenfassend gibt es drei Arten wie Unternehmen mit Micro Influencern kooperieren können.

Die Übernahme – Hierbei agiert der Micro Influencer nicht auf seinem eigenen Channel, sondern postet die erstellten Inhalte direkt über den Channel des kooperierenden Unternehmens. Diese Art aktiviert zum größten Teil die bereits vorhandene Community eines Channels und bietet die Sicht auf das Unternehmen aus einer neuen Perspektive. Um mit dieser Art durch Micro Influencer zu werben benötigen diese allerdings Zugriff auf den Unternehmens-Channel. Verständlicherweise geben Unternehmen ungern solch empfindliche Daten an Dritte weiter.

Der Produkt Post – Die wohl gängigste Methode im Influencer Marketing ist der gesponserte Produkt-Post. Hierbei treten die Micro Influencer als Multiplikatoren auf und verbreiten über deren eigene Channels ein Produkt für ein Unternehmen.

Die einzigartige Erfahrung – Durch einzigartige Aufnahmen und Momenten gelingt es Micro Influencer Ihre Followerschaft zu aktivieren und deren Aufmerksamkeit zu gewinnen. Hierzu bieten Unternehmen Micro Influencer Einblicke die so noch nie veröffentlicht wurden und zeigen sich von einer neuen Seite. Vielleicht hast du hier eine Beispiel? Sonst könnte es etwas schwer werden sich da etwas passendes vorzustellen.

Micro Influencer werben direkt bei Ihren Kunden

Micro Influencer Targeting

Einer der größten Vorteile von Micro Influencern ist das exakte Targeting. Verglichen mit Makro oder Mega Influencern sprechen Sie eine klar definierte Zielgruppe an und leiden nicht unter einem sehr hohen Streuverlust. Zusätzlich wirkt die Content-Verbreitung durch Micro Influencer nicht plakativ bzw. eine direkte Werbung ist oft nicht zu erkennen. Mit den Worten von Melissa Wollard (Commercial Managerin bei Fun Kids Radio):

„verbreiten Sie Markenbotschaften an viele ganz unterschiedliche ‚normale‘ Menschen auf scheinbar organische Weise“

Zudem versuchen viele Unternehmen die hohe Engagement-Rate von Micro Influencer zu nutzen um gegen den Algorithmus der verschiedenen Plattformen anzukämpfen. Es ist kein Geheimnis, dass diese interessanten Content für Nutzer bevorzugen und diesen häufiger ausspielen. Dieses Interesse spiegelt sich zum Teil auch in der Anzahl an Interaktionen durch die Nutzer wieder. Wie zuvor erwähnt liegt genau hier einer der Stärken von Micro Influencern.

Was bleibt bei Micro Influencern zu beachten

Dieser Artikel stellt klar die Vorteile im Werben mit Micro Influencern dar. Es gilt allerdings auch gewisse Punkte in der Kooperation bzw. dem Matching mit Micro Influencern zu beachten.

Fake-Likes durch Bots – Influencer nutzen zum Teil Bots um möglichst schnell zu wachsen. Die dadurch entstandenen Fake-Likes und Follower bieten keinerlei Mehrwert und verfälschen die Statistik der Influencer.

Offensichtliche Werbung – Zu plakativ beworben Produkte durch den Influencer werden oft negativ aufgenommen. Hier sollten nicht das Produkt durch den Influencer beworben werden, sondern die Vorteile, die durch dieses Produkt entstehen.

Zusammengefasst gilt „Augen auf bei der Wahl für den passenden Influencer“. Weitere Informationen zum Finden von passenden Influencer gibt es in unserem Blogartikel zum Thema: Influencer Marketing Plan - Checkliste.